Plakat Kopie
St. Hubertus Schützenbruderschaft Bahnhof Reken e. V.

Fahnenschlag in der St Hubertus Schützenbruderschaft Bahnhof Reken

Wir nehmen erfolgreich an Fahnenschlag-Wettbewerben teil im "Historischen Fahnenschlag nach Münsterländer Art":

2011 Vizemeister
2012 Deutscher Meister
2013 Vizemeister

P1060087

Trainiert wird an jedem Mittwoch von 17.30 bis 18.30 Uhr in der Sporthalle der Realschule/Sekundarschule an der Wilhelmstraße.
Bitte meldet euch bei Nike Nienhaus (0157/88505798) beziehungsweise bei Jessica Manczyk (0163/7763306) um mehr zu erfahren.

Unsere Fahnenschlägerinnen im August 2014

fahnenschlag2014 08 31 klein

 

Beim ökumenischen Gemeindefest nutzt die Mädchentruppe eine kurze Regenpause zu einer Vorführung.

fahnenschlaeger

Nike Nienhaus, Hannah Nienhaus, Alina Dehling, Eva Winking,
Patricia Brand, Jessica Manczyk, Anna Marks, Kim Wiesweg, Jennifer Koster

nicht im Bild Nadine Schwerhoff
Das aktuell nur Mädchen im Team dabei sind, ist purer Zufall

Chronik des Fahnenschlag 

Bereits in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts beauftragte der Vorstand der St Hubertus vier Schützen mit der Durchführung des Fahnenschlages auf der Parade zu Ehren des Königspaares und des Gefolges. Diese Brauchtumspflege geriet jedoch nach dem Ausscheiden der vier Schützen etwas in Vergessenheit, bis Anfang der 80er Jahre der Vorstand sich einer Tradition des Fahnenschlags besann und erneut 4 Schützenbrüder damit beauftragte, den Fahnenschlag auf der jährlichen Parade durchzuführen. Diese gaben die Tradition dann 1984 an 5 neue Fahnenschläger weiter, von denen Dirk Nienhaus heute noch als Trainer der Jugend aktiv ist.

Viele Rekener Jugendliche (Jungen und seit 1997 auch Mädchen) haben in den folgenden Jahren diese Tradition erlernt und an Ihre Nachfolger weitergegeben. Dieses Tradition ist in der St Hubertus Schützenbruderschaft seither nicht wieder abgebrochen und seitdem wird die Tradition des Fahnenschlages weiter gepflegt und auch in Wettbewerben nach außen getragen. Zwei Fahnenschlägerpokalturniere und der Diözesanjungschützentag 2000 in Reken sind der Beweis für die Kontinuität und auch Qualität die der Fahnenschlag in Reken sich im Laufe der Zeit erarbeitet hat. Viele Offiziere der St Hubertus Schützenbruderschaft haben als Jugendliche bei den Fahnenschlägern begonnen und setzten Tradition und Brauchtumspflege nun im Offizierskorps fort. Diese Tradition gilt es zu bewahren und weiterzuentwickeln. Dies muss den Verantwortlichen im Verein eine besondere Verpflichtung sein.

Vorbereitungen Meisterschaft 2014

Fahnenschläger auf Meisterschaftskurs

2011 waren sie knapp geschlagen Vizemeister, 2012 Deutscher Meister und 2013 sprang erneut der Ehrenplatz heraus. Zweimal Silber und einmal Gold in den letzten drei Jahren – die Bilanz der Bahnhof Rekener St. Hubertus-Fahnenschläger im historischen Fahnenschlag nach Münsterländer Art kann sich also mehr als nur sehen lassen. Und damit am 5. Oktober in Damme möglichst wieder der Titelgewinn bei den Meisterschaften des Bundes der Deutschen Schützenbruderschaften gelingt, arbeitet die nur aus jungen Damen bestehende Truppe mit Nike Nienhaus, Alina Dehling, Patricia Brand, Jessica Manczyk, Kim Wiesweg, Katrin Meier, Kim Sahlmann und Doreen Looks zurzeit besonders intensiv an ihrem Auftritt.

fahnenschlag2014 09 10 klein

Dass augenblicklich nur Mädchen die Fahnen in Bahnhof Reken schwenken, ist reiner Zufall und keineswegs beabsichtigt. „Es wär nicht schlecht, wenn auch mal wieder Jungs mitmachen würden“, stellen die beiden Übungsleiterinnen Nike Nienhaus und Jessica Manczyk fest,

Zurzeit nehmen unsere acht Championessen ab 15 Jahren und vier Bambinis ab 6 Jahren an der wöchentlichen Ausbildung und somit an der erfolgreichen Jugendarbeit unserer Schützenbruderschaft teil. Neulinge in beiden Altersklassen sind natürlich jederzeit herzlich willkommen! “

Wer also aktiv bei den St. Hubertus-Fahnenschlägern mitmachen, auf Schützenfesten, bei regionalen Veranstaltungen und in Zukunft vielleicht sogar bei den Deutschen Meisterschaften auftreten möchte, der sollte zunächst einmal beim Mittwochstraining reinschnuppern. Bis Ende September können sich interessierte Mädels und Jungs dann persönlich oder aber telefonisch bei Nike Nienhaus (0157/88505798) beziehungsweise bei Jessica Manczyk (0163/7763306) anmelden, die auch gerne nähere Auskünfte erteilen. „Die Anfänger können, wenn sie Lust dazu haben, am 5. Oktober im Mannschaftsbus zur Deutschen Meisterschaft nach Damme im niedersächsischen Landkreis Vechta mitfahren“, versprechen die beiden engagierten Trainerinnen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen